Nachhaltigkeit im Bausektor

Der Vergleich der für die Produktion von 1 kg Armaflex eingesetzten Energie mit der während der Nutzungsdauer eingesparten Energie ergibt eine hervorragende Energiebilanz.

Text_Waage.png
Waage_stehend.png

Nach nur 50 Tagen hat sich die zur Produktion von Armaflex aufgewendete Energie bereits amortisiert.

Betrachtet man die CO2-Emissionen, ergibt sich ein ähnliches Bild: In seiner Nutzungszeit verhindert Armaflex die Emission von 150-mal mehr Treibhausgasen, als bei seiner Produktion freigesetzt werden. Diese Berechnung geht von der konservativen Annahme einer Nutzungsdauer von 20 Jahren (Kälteanwendungen) bzw. 30 Jahren (Wärmeanwendungen) aus.

Dies lässt sich auch in Kostenvorteilen oder Kosteneinsparungen über die gesamte Nutzungsdauer der Armaflex-Dämmstoffe hinweg ausdrücken. Amortisationsrechnungen für typische Anwendungen haben gezeigt, dass die Kosten der verwendeten Dämmstoffe bereits nach einem oder zwei Jahren wieder hereingeholt werden.

Da eine Lebenszyklusanalyse nur sehr spezifische Informationen über die Produkte eines einzelnen Herstellers bereitstellen kann, lassen sich die Ergebnisse nicht auf die Produkte von anderen FEF-Herstellern übertragen. Abweichungen zwischen den Herstellern bei den verwendeten Rohstoffen oder dem Produktionsvorgang sowie bei der beträchtlich differierenden Umweltbilanz in der Produktion haben einen signifikanten Einfluss auf die Daten. Das System von Lebenszyklusanalyse und Umwelterklärungen erfordert zwangsläufig, dass sich die Informationen auf bestimmte Produkte bzw. Hersteller beschränken.

SustainableConstructionBrochure_2.jpg