Produkte

Armacell präsentiert Umweltproduktdeklarationen (EPD) für seine elastomeren Dämmstoffe

www.armacell.com/epd

 

Münster, 15. Juni 2015 – Als erster Hersteller flexibler technischer Dämmstoffe präsentiert Armacell jetzt Umweltproduktdeklarationen, die auf einer unabhängig erhobenen Ökobilanz basieren. Umweltproduktdeklarationen (Environmental Product Declaration, EPD) gewinnen in der Baubranche zunehmend an Bedeutung: Sie stellen die Umweltwirkungen von Bauprodukten transparent, unabhängig und nachvollziehbar dar und liefern detaillierte Informationen mit belastbaren Zahlen und Daten. Als „Nachhaltigkeitspass“ bilden EPDs die Grundlage für die Planung grüner Gebäude gemäß Gebäude-Zertifizierungssystemen wie LEED, BREEAM oder DGNB.

Optimale Dämmung ist der Schlüssel zur Energieeffizienz

Das Baugewerbe ist eine der rohstoff- und energieintensivsten Industrien. Der Gebäudesek¬tor ist die größte Einzelquelle des weltweiten Rohstoffeinsatzes und größter Verursacher von Treibhausgasemissionen. Rund 30 % aller Rohstoffe werden für die Errichtung und Instandhaltung von Gebäuden eingesetzt. 30 bis 40 % der Treibhausgase resultieren aus dem Bau, der Nutzung oder der Entsorgung von Gebäuden. In den Industrieländern fließt viel Energie in das Verkehrswesen und die Industrie, doch der größte Teil – rund 40 % des europäischen Energieverbrauchs! – entfällt auf den Gebäudesektor. Um den wachsenden Energiebedarf zu decken und das Klima zu schützen, muss die Energieeffizienz im Gebäudebereich weiter verbessert werden. Der Schlüssel zur Energieeffizienz ist die Dämmung. Optimale technische Dämmungen sind eine der einfachsten, kostengünstigsten und am schnellsten umzusetzenden Maßnahmen, die Energieeffizienz zu steigern.

 

Glänzende Energiebilanz

Dämmstoffe zählen zu den wenigen industriell gefertigten Erzeugnissen, die im Laufe ihres Produktlebens mehr Energie einsparen als zu ihrer Herstellung benötigt wird. Damit sind sie per se „ökologisch wertvoll“. Wie eine Gegenüberstellung des in der Armacell Ökobilanz ermittelten Primärenergieeinsatzes zur Energieeinsparung der Produkte zeigt, wird durch den Einsatz von Armaflex Dämmstoffen 140 Mal mehr Energie eingespart werden als bei ihrer Herstellung, dem Transport und der Entsorgung der Produkte eingesetzt wird. Der zur Herstellung von Armaflex notwendige Energieaufwand hat sich bereits nach nur 50 Tagen amortisiert. Die vom Institut für Bauen und Umwelt e.V. (IBU) zertifizierten Umweltproduktdeklarationen machen jedoch nicht nur Aussagen zum Primärenergiebedarf, sie enthalten auch Informationen darüber, in welchem Ausmaß die Produkte zu Treibhauseffekt, Versauerung, Überdüngung, Zerstörung der Ozonschicht und Smogbildung beitragen.

Transparenz und Ansporn

„Mit den Umweltproduktdeklarationen schaffen wir für unsere Armaflex Produkte ein bisher noch nicht dagewesenes Maß an Transparenz. Damit liefern wir Architekten, Planern und ausschreibenden Stellen verlässliche Informationen für die Konzeption nachhaltiger Bauprojekte. Gleichzeitig nehmen wir uns in die Pflicht, die Umweltverträglichkeit unserer Produkte ständig weiter zu verbessern und so unsere Wettbewerbsfähigkeit zu stärken“, erklärt Patrick Mathieu, CEO der Armacell Group.